Connect with us

Bauvorbereitung und Planung

Brandschutzvorschriften: Die Brandkatastrophe von Schneizlreuth

Veröffentlicht

on

Deutschland gilt gemeinhin als das Land der Vorschriften, Regularien und der Bürokratie. Dies betrifft sämtliche Lebensbereiche. Doch so nervig, aufwendig und kostenintensiv die Aufstellung, Einhaltung und Überwachung dieser Vorschriften auch sind, meistens haben sie einen guten Grund. Nicht zuletzt sind viele Regeln auch entstanden, um die Gesundheit und das Leben der Menschen zu schützen. Das beste Beispiel hierfür sind Brandschutzvorschriften. Diese werden oft genug als übertrieben angesehen und die Betreiber von Gewerbebetrieben verzweifeln manchmal bei der Umsetzung von aus ihrer Sicht unnötigen oder kostenintensiven Regularien. Doch wie wichtig diese sind, zeigt sich immer dann, wenn Katastrophen in Ländern geschehen, die eben keine oder nur unzureichende Brandschutzvorschriften haben. Doch auch hierzulande ereignen sich bisweilen furchtbare Unglücksfälle, die bei Einhaltung der Bestimmungen vermeidbar gewesen wären. Die Brandkatastrophe in der bayrischen Gemeinde Schneizlreuth im Mai 2015 hat gezeigt, was passiert, wenn aus Unachtsamkeit, Profitgier und Bequemlichkeit Brandschutzbestimmungen vorsätzlich missachtet werden. Sechs Menschen mussten aufgrund dieses Fehlverhaltens seitens der Behörden ihr Leben lassen.

Die Hintergründe

Die Mitarbeiter einer niederbayrischen Baufirma wollten das Pfingstwochenende 2015 für einen Betriebsausflug in den bayrischen Alpen nutzen. Als Location für die Übernachtung wurde hierbei ein uriger, alter Bauernhof ausgewählt, der dort durch eine Eventagentur für diese Zwecke regelmäßig vermietet wurde. Das Gebäude stammt aus dem 16. Jahrhundert und besteht überwiegend aus Holz. Eine Genehmigung für die Vermietung an Übernachtungsgäste lag nicht vor, da selbst die einfachsten Bestimmungen zum Brandschutz ignoriert wurden. Es gab schlicht und einfach keinerlei Brandschutzmaßnahmen. Und diese Tatsache war bekannt. So waren zum Beispiel die meisten Fenster vergittert und somit dringend notwendige Fluchtmöglichkeiten versperrt. Als tödliche Falle erwies sich in dieser Nacht jedoch das Matratzenlager direkt unter dem Dach, in dem die sechs verstorbenen Männer untergebracht waren. Denn auch von dort gab es keinerlei Fluchtweg und somit kein Entkommen vor dem Feuer, welches im darunter liegenden Stockwerk in einem Wäscheschrank ausgebrochen war. Mutmaßlich war eine weggeworfene Zigarette eines Gastes ursächlich für die Entstehung des Brandes. Doch kann diese Fahrlässigkeit natürlich nicht über das Versagen der Behörden hinwegtäuschen.

Veranstalter und Gemeinde im Fokus der Ermittlungen

Der Veranstalter und Pächter des Bauernhofs wurde im Februar 2016 relativ zügig zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass dieser auf die Installation von Brandschutzmaßnahmen bewusst verzichtet hatte, obwohl er im Jahr 2008 vom zuständigen Landratsamt diesbezüglich angemahnt wurde. Doch trotz seiner Versicherung, in dem Gebäude keine Gäste mehr unterzubringen, fuhr der Veranstalter mit dieser Praxis fort. Somit wurde er wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung schuldig gesprochen. Darüber hinaus war es Gegenstand der Ermittlungen, inwieweit die Gemeinde und der Bürgermeister von der Praxis der nicht genehmigten Übernachtungen Kenntnis hatten. Wie Aktennotizen belegen, war sehr wohl bekannt, dass eine erforderliche Genehmigung nicht vorlag. Dennoch wurde auf den eigentlich vorgeschriebenen Brandbeschau verzichtet. Im Rahmen dessen wären die fürchterlichen brandschutzrechtlichen Mängel ans Tageslicht gekommen. Insofern muss sich der Bürgermeister natürlich eine Art Mitschuld an der Tragödie anrechnen lassen. Somit ist die Katastrophe als einer der tragischen Fälle anzusehen, in denen trotz rechtlich eindeutiger Vorschriften darauf vertraut wurde, es werde schon alles gut gehen. Auch wenn das Leben der sechs Männer für immer verloren ist, bleibt zu hoffen, dass aufgrund dieses fürchterlichen Ereignisses künftige Entscheidungsträger nicht mehr so fahrlässig mit ihrer Verantwortung umgehen.

Weiterlesen

Bauphase

DIY Projekt – Sommerhaus für Ihren Garten – Was Sie Ihr Vorhaben richtig planen!

Veröffentlicht

on

Ein Gartenhaus in Selbstregie – ein anspruchsvolles Vorhaben für jeden Heimwerker. Doch mit einer sorgfältigen Planung, dem richtigen Werkzeug und etwas handwerklichem Geschick können auch Sie den Traum in Holz Wirklichkeit werden lassen.

Planung über alles – Schritt für Schritt zum eigenen Gartenhaus

Erstmal sollten Sie den geeigneten Platz in Ihrem Garten aussuchen. Achten Sie dabei neben den Bodengegebenheiten auch auf die Sonneneinstrahlung. Möchten Sie viel Sonne um Ihr Gartenhaus oder bevorzugen Sie ein schattiges Plätzchen unter einem Baum? Auch sollten Sie sich überlegen, ob Sie ein Fundament gießen möchten oder ob Sie eine Unterkonstruktion ohne Betonfundament bevorzugen. Bitte beachten Sie die Bestimmungen für ein Betonfundament, je nach Gemeinde kann dort auch eine bauliche Genehmigung von Nöten sein.

Natürlich brauchen Sie eine Skizze von Ihrem Vorhaben, die so genau wie möglich sein sollte. Wir empfehlen einen richtigen Bauplan, den Sie mit einer Planungssoftware selbst erstellen, oder den Sie auch im Internet gratis oder für wenig Geld auf diversen Webseiten downloaden können.

Das Werkzeugt machts aus!

Der wichtigste Schritt in der Planungsphase ist die Wahl der Materialien und dem richtigen Werkzeug. Der Bauplan gibt Ihnen meist genau vor, was Sie an Holzbalken und Paneelen brauchen. Damit Sie das Holzmaterial in die richtige Form bringen können, benötigen Sie eine professionelle Säge für vielfältige Schnittarbeiten. Da bei einem Gartenhaus neben diversen Zuschnitten auch viele Ausschnitte anfallen, wie z.B. bei Fenstern usw., empfiehlt sich hier eine Tauchsäge mit Führungsschiene. Zusätzlich benötigen Sie einen qualitativ hochwertigen Bohrschrauber und ein Poliergerät. Falls Sie beabsichtigen, metallische Zierelemente vor oder am Gartenhaus zu installieren, empfiehlt sich auch zusätzlich die Metabo Doppelschleifmaschine. Sie ist der Alleskönner, wenn es darum geht, kleinere Werkstoffe in die richtige Form zu bringen. Natürlich sollten Sie sich vorher auch alles nötige Kleinmaterial, wie Nägel und Schrauben, Bohr- und Schraubeinsätze, Schleifblätter usw.

Schutz vor Witterung – Der Dachaufbau

Damit Sie auch im Trockenen sitzen, muss das Gartenhaus natürlich auch ein wetterfestes Dach mit Regenrinne haben. Dabei sollten Sie sich überlegen, ob Sie richtige Dachziegel verwenden möchten oder beispielsweise Bitumenschindeln, auch „kanadische Schindeln“ genannt, als Dacheindeckung verwenden möchten. Auf jeden Fall müssen Sie eine Dachpappe auf die Unterkonstruktion vorher montieren, um das Gartenhäuschen dauerhaft vor Nässe zu schützen.

Wie Sie sehen, ist die Planung das Um und Auf bei einem erfolgreichen Gartenhausprojekt. Die Wahl der richtigen Werkzeuge und Materialien ist dabei grundlegend. Erst durch eine genaue Planung vermeiden Sie unvorhergesehene Verzögerungen und sparen dabei viel Geld, Zeit und vor Allem Nerven.

Weiterlesen

Bauvorbereitung und Planung

Die fünf größten Fehler bei der Baufinanzierung

Veröffentlicht

on

 

Das sollten Sie beachten, wenn Sie sich eine Immobilie kaufen oder gar bauen

Die Zinsen sind gerade niedrig, die Mieten teilweise extrem hoch – da klingt es für manche verlockend, sich eine Eigentumswohnung zu kaufen oder ein Haus zu bauen. Dazu braucht es eine passende Baufinanzierung. Was gilt es dabei im Vorfeld zu beachten? Wir haben mit den Experten von Baufinanzierung Regio gesprochen. Sie haben uns die fünf größten Fehler genannt, die oft gemacht werden.

1. Fehler: Erst Traumimmobilie suchen, dann Bank anfragen

Viele machen sich auf die Suche nach ihrer Traumwohnung, ohne zu wissen, welchen Finanzierungsspielraum sie überhaupt haben. Das ist ein großer Fehler. Oft haben wir es erlebt, dass zum Beispiel junge Familien schnell die perfekte Wohnung gefunden haben.

Tolle Lage, große Zimmer, top angebunden und ruhig. Die Wohnung und keine andere!

Doch bei der Bank kommt dann schnell die Enttäuschung: “Mit diesem Einkommen und dem Eigenkapital, können Sie sich die Wohnung nicht leisten.”

Sinnvoller ist: Erst zur Bank gehen und einen groben Anhaltspunkt ausrechnen lassen. Da ist es auch egal, zu welcher Bank Sie gehen. Wenn Ihre Hausbank einen Finanzierungsspielraum von 280 000 Euro errechnet, dann werden Sie bei keiner anderen Bank 350 000 Euro bekommen.

 

2. Fehler: Nebenkosten unterschätzen, Hausgeld und Renovierung vergessen

Die regulären Nebenkosten beim Erwerb von Eigentum betragen in Deutschland je nach Bundesland zwischen 9 und 14 Prozent des Kaufpreises. Beim Kauf einer Wohnung für 200 000 Euro, fallen also schon zusätzliche Kosten in Höhe von bis zu 30 000 Euro an. Diese verteilen sich auf die Grunderwerbsteuer sowie Rechnungen vom Makler und dem Grundbuchamt.

Was die Leute gerne vergessen ist das Hausgeld. Das fällt in Mehrfamilienhäusern an. Damit wird in der Regel ein Hausmeister bezahlt, Rücklagen gebildet für Sanierungen und Verwaltungskosten gedeckt. Je nach Ausstattung und Umfang kann das monatlich bis zu 300 Euro oder sogar mehr betragen. Das muss bei der Finanzierung unbedingt beachtet werden.

 

Finanzielle Doppelbelastung durch Renovierung

Was auch schnell ins Geld gehen kann ist eine Renovierung. “Wir machen dann noch kurz den Teppich raus und verlegen neuen Boden”, sagte uns eine Familie. Dass das mal schnell an die 5000 Euro kosten kann, je nachdem wie hochwertig der Boden ist und wer ihn verlegt, das war ihnen nicht bewusst.

Muss die neue Wohnung renoviert werden, fällt außerdem eine Doppelbelastung an. Für die alte Wohnung muss noch Miete bezahlt werden, weil die neue noch nicht bewohnbar ist. Gleichzeitig muss für die neue Wohnung Strom, Wasser, Hausgeld und vielleicht auch schon die erste Rate des Kredits bezahlt werden. Auch das muss bei der Finanzierung unbedingt beachtet werden.

 

3. Fehler: Monatliche Ausgaben für die Bank geschönt

Um einen Kredit zu erhalten, müssen Sie für die Bank eine sogenannte Selbstauskunft ausfüllen. Dort geben Sie Ihr Einkommen an und auch Ihre monatlichen Ausgaben. Je höher die Ausgaben, desto weniger Geld bleibt natürlich, um die Rate für den Kredit zu bezahlen. Im schlimmsten Fall wird gar kein Kredit gewährt.

Deswegen ist es natürlich verlockend, für die Traumwohnung die Ausgaben etwas zu schönen und weniger anzugeben. “Dann sparen wir eben ein bisschen, das schaffen wir schon”, sagte uns ein angehender Eigenheimbesitzer. Unsere klare Antwort war: “Nein, schaffen Sie nicht.”

Simulieren Sie die Ratenzahlung

Es sagt sich leicht, ein paar Jahre von Wasser und Cornflakes zu leben. Aber es tatsächlich zu tun, ist etwas ganz anderes. Wir empfehlen eine sechsmonatige Testphase. Simulieren Sie die Ratenzahlung. Legen Sie den Differenzbetrag zwischen Ihrer aktuellen Miete und Ihrer Wunschrate schon jetzt zur Seite.

Nehmen wir an, Ihre Ihre Wunschrate, mit der Sie Ihren Kredit abbezahlen wollen, beträgt 2000 Euro. Zu dieser Rate rechnen wir 300 Euro Hausgeld hinzu. Die aktuelle Warm-Miete beträgt in unserem Beispiel 1200 Euro. Um den Ernstfall zu simulieren legen Sie nun jeden Monat also 1100 Euro zur Seite. Am besten auf ein eigenes Konto. Dieses Geld dürfen Sie nicht anfassen.

Mit der Miete ist das der Betrag, den Sie auch in Zukunft zahlen müssen. Wenn Sie das sechs Monate durchziehen, dann merken Sie, wie viel Geld Ihnen am Monatsende tatsächlich übrig bleibt. Das Fazit unserer Familie war: “Wir haben uns doch etwas überschätzt. Mit unserer geplanten Rate hätten wir nicht mal mehr ins Kino gehen können. Wir haben die Rate jetzt um 500 Euro gesenkt.”

 

4. Fehler: Nicht für den Notfall vorgesorgt

Es ist kein schönes Thema, aber gerade bei einer Baufinanzierung, die gerne über 20 Jahre läuft und meist über 200 000 Euro beträgt, müssen Sie sich die Frage stellen: Was passiert, wenn der Partner stirbt? Alleine zahlen, was man bisher zu zweit gezahlt hat, ist unmöglich. Dafür gibt es Versicherungen. Informieren Sie sich im Vorfeld.

 

5. Fehler: Nicht vergleichen

Eine Baufinanzierung besteht in der heutigen Zeit aus vielen Bausteinen. Kleine Kredite und Bausparverträge ergänzen sich zu einer Gesamtfinanzierung. Je nach Auswahl ist das Angebot besser oder schlechter – und die Auswahl ist riesig. Damit Sie wissen, ob Sie bei Ihrer Hausbank ein faires Angebot erhalten haben, empfehlen wir, weitere Angebote ausrechnen zu lassen. Dann könnten Sie das Paket wählen, das Ihnen am besten zusagt.

Diesen Service bieten wir auf dem Vergleichsportal “Baufinanzierung Regional”. Vollkommen kostenlos und unverbindlich erhalten Sie im Baufinanzierungs Rechner die​ besten Angebote, die auf Ihre Anforderungen perfekt passen. Bei allen Angeboten inklusive ist eine persönliche Beratung vor Ort. Denn nichts geht über einen Berater, der Ihnen im persönlichen Gespräch die Konditionen des Kredits erläutert.

Auf dem Portal können Sie mit dem Beitragsrechner auch sofort selbst ermitteln, welche Angebote zu Ihnen passen. Am besten lassen Sie sich dann von den Anbietern, die Ihnen am meisten zusagen, direkt ein detailliertes unverbindliches Angebot machen. Dann haben Sie den besten Vergleich.

Alle Fehler vermieden? Dann jetzt vergleichen!

Weiterlesen

Bauvorbereitung und Planung

Aus alt wird neu – Tipps für die Renovierung einer Garage

Veröffentlicht

on

Von

Der am meisten vernachlässigte Bereich des Hauses ist die Garage. Die meisten von uns schließen die Garage nicht in die tägliche Hausreinigung mit ein. Normalerweise reinigen wir unsere Garage nur einmal im Monat oder vielleicht machen es einige nur zweimal oder dreimal pro Jahr. Wenn Sie denken, dass die Reinigung einer Garage eher unwichtig ist, dann täuschen Sie sich. Berichte zeigen, dass Einbruchs- und Brandfälle oft von der Garage aus beginnen, weshalb unsere Garage sehr wichtig für die Reinigung und Renovierung ist. Um die Renovierung oder Reinigung zu erleichtern, sind hier ein paar Tipps, die Ihnen helfen können.

Drei gute Gründe für die Renovierung der Garage

  1. Sicherheit geht vor! Eine organisierte Garage ist eine sichere Garage. Wenn Sie ein Umbauteam beauftragen, um ein neues rutschfestes Boden- und Wandgestell ohne scharfe Haken zu installieren, minimieren Sie die Verletzungsgefahr. Sie können auch gefährliche Werkzeuge außerhalb der Reichweite von Kindern platzieren und das Risiko minimieren, dass loser Draht und instabile Regale dazu führen, dass schwere Geräte herunterfallen und jemanden verletzen.
  2. Wäre es nicht toll, den einen Schlüssel zu finden, den man seit Jahren nicht mehr gesehen hat? Organisieren Sie Ihre Garage mit Schränken, Schubladen und Rollwerkzeugkästen neu und Sie müssen nie wieder in ungepflegten Werkzeugstapel graben. Dies gibt auch die Möglichkeit, Unnötiges auszusortieren. Werkzeuge, die nur Platz in Anspruch genommen haben, können raus.
  3. Erhöhte Funktionalität! Sobald Ihre Garage renoviert ist, werden Sie feststellen, dass es viel Platz zum Bewegen und Arbeiten gibt, auch wenn Ihr Auto geparkt ist. Sie werden motiviert sein, an Projekten zu arbeiten, von denen Sie nicht dachten, dass Sie sie abschließen könnten, ohne ein Chaos zu verursachen. Mehr Funktionalität bedeutet mehr Aktivität.

Tipps für die Renovierung einer Garage und woran man denken sollte

Wählen Sie ein Datum, an dem Sie keine andere Arbeit zu erledigen haben. Die besten Termine für die Reinigung und Renovierung Ihrer Garage ist an Feiertagen und Wochenenden. Planen Sie im Voraus, wann Sie Ihre Garage renovieren und wo Sie anfangen möchten. Bitten Sie Ihre Kinder und andere Familienmitglieder um Hilfe. Sortieren Sie Dinge, die Sie noch benutzen können aus und entsorgen Sie den Rest.

Garage renovierenSie können sich auch dafür entscheiden, einen Flohmarkt durchzuführen, sodass Sie Artikel verkaufen können und noch etwas Geld in die Haushaltskasse kommt. Reinigen Sie Ihre Garagenschränke oder Regale und lagern Sie Ihre Sachen entsprechend nach Kategorie. Überprüfen Sie die Verkabelung Ihrer Garage. Ersetzen Sie bei Bedarf die Glühbirnen und fügen Sie weitere Leuchten hinzu. Wenn Sie feststellen, dass Drähte gebrochen sind, dann reparieren Sie sie oder fragen Sie einen professionellen Elektriker um Hilfe. Das dient zur Vermeidung von Bränden, die durch fehlerhafte elektrische Leitungen verursacht werden. Sie sollten auch einen Feuerlöscher in Ihrer Garage befestigen.

Ändern Sie bei Bedarf Ihren Bodenbelag. Wählen Sie einen Bodenbelag, der leicht zu reinigen ist und eine lange Lebensdauer hat. Wählen Sie eine schöne Farbe für Ihre Wand. Das Äußere Ihrer Garage ist ebenfalls wichtig, denn die Leute werden Ihre Garage sofort bemerken, wenn sie auf Ihre Wohnung schauen. So würde eine Wandfarbe, die sich gut in Ihr Zuhause einfügt, Ihr Zuhause attraktiver machen. Garagentor einschließlich Garagentoröffner prüfen. Achten Sie darauf, dass das Garagentor sicher ist und kein Einbrecher eintreten kann. Auch der Garagentoröffner sollte gut funktioniert.

Weiterlesen

Bauvorbereitung

Bauabschluss

Sich informieren bei:

Bauprodukte

Advertisement

Trend!